Partnersuche 60 plus schweiz

Akteure aus Politik und Wirtschaft haben an diesem Kongress gemeinsam Lösungsansätze zur Umsetzung der trinationalen Klimaschutz und Energiestrategie des Oberrheins diskutiert.

Im Rahmen der Veranstaltung wurde das vom Land Baden-Württemberg und dem Staat Kalifornien initiierte Memorandum of Understanding Global Climate Leadership (Under2Mo U) von der Région Alsace, dem Département Bas-Rhin und den Kantonen Basel-Stadt und Basel-Landschaft unterzeichnet.

Partnersuche 60 plus schweiz

An der Podiumsdiskussion zwischen Politik und Industrie haben sind Alain Jund, Vize-Präsident der Eurometropole Strasbourg, Jochen Fischer, Bürgermeister von Neuried, Pierre Mammosser, Bürgermeister von Soultz-sous-Forêts, Bernard Kempf, Direktor der Groupe ES und Josef Daldrup, CEO der Daldrup&Söhne AG beteiligt.Im Kreativpark Karlsruhe stand die Präsentation des größten zertifizierten Büro-Passivhaus Baden-Württembergs auf dem Programm, in Freiburg wurde das besonders nachhaltige Stadtviertel Vauban besichtigt, in Straßburg effiziente Gebäude im Rahmen der Réno BBCTour und in Basel das Modellquartier Schorenstadt und Bauten der 2000-Watt-Gesellschaft.Hier können Sie die Broschüre zu den besichtigten Gebäuden und Vierteln herunterladen.Unterzeichner der Vereinssatzung von TRION-climate e. Bis Juni 2015 wurden die Aktivitäten des Energienetzwerkes TRION im Rahmen von zwei Interreg-Projekten umgesetzt: 1.Interreg-Projekt: Aufbau eines trinationalen Energie Netzwerkes Oberrhein 2.

Partnersuche 60 plus schweiz

Außerdem haben sich sechs Vereinsmitglieder am TRION-Stand als Unteraussteller beteiligt. Die Abschlussveranstaltung des Projektes wurde vom Klimabündnis, Energy Cities und der Klima– und Energieagentur Baden-Württemberg in Kooperation mit TRION-climate organisiert. 27 der damals 45 Vereinsmitglieder waren anwesend (60%) und 125 der 167 Stimmen waren vertreten (75%). ist Kooperationspartner der „Biogas – expo&congress“ und unterstützt diese bei der internationalen Ausrichtung. Mal statt und zielte insbesondere auf die Märkte Deutschland, Frankreich und Schweiz. Diese Vertreter der Oberrhein-konferenz führten in die Thematik ein. Der erste Teil der Veranstaltung diente der Einführung in die Thematik mit politischen Keynotes und Fachvorträgen der Energieagenturen.Interreg-Projekt: Gemeinsam die Energiewende am Oberrhein vorantreiben Die strategische Leitung der beiden Interreg Projekte lag bei der Kommission Klima und Energie der Oberrheinkonferenz, die Projektträgerschaft und administrative Abwicklung beim Regierungspräsidium Freiburg, stellvertretend für das Land Baden-Württemberg. Partnersuche 60 plus schweiz-79Partnersuche 60 plus schweiz-77Partnersuche 60 plus schweiz-67 Das Land Rheinland-Pfalz, die Kantone Basel-Stadt, Basel-Landschaft und Jura, die Région Alsace und die Départements Bas-Rhin und Haut-Rhin waren kofinanzierende Partner der Interreg-Projekte. Arnold Müller) den Trinationalen Kongress „Blackout: großflächiger grenzüberschreitender Stromausfall“. haben sich an der Organisation der Veranstaltung beteiligt, an der über 150 Personen anwesend waren. Trinationalen Klima– und Energiekongress beauftragt, der diesmal mit der Unterstützung des Landes Baden-Württemberg und des Landkreises Lörrach stattfinden konnte.

  • Casual dating vergleich Stuttgart
  • Ppt gmbh partnervermittlung reutlingen
  • St hallett single vineyard
  • Dating unge Sorø
  • Singleseiten kostenlos Regensburg
  • Svensk datingside Skive
  • Voksen dating Horsens
  • Sex dating sider Frederiksberg
  • Kostenloser ficktreff Wuppertal
  • Gratis ficktreffen Offenbach am Main

Alberto Isenburg) und des Expertenausschusses Technologische Risiken (Dr. wurde von der Oberrheinkonferenz mit der Organisation des 2.

Die Broschüre „Akzeptanz von erneuerbaren Energien: lokale Akteure gestalten die Energiewende“ ist eine Zusammenfassung der Forschungsarbeiten, die Hochschulen, Universitäten und Energieagenturen des Oberrheins im Rahmen des Interreg-Projektes „Plan Erneuerbare Energien“ mit Fokus auf die Räume Südpfalz und Straßburg erarbeitet haben.

Mit der Veröffentlichung dieser Broschüre möchte TRION, als assoziierter Partner des Projektes, einen Beitrag leisten, um die Forschungsergebnisse einer möglichst breiten Zielgruppe zugänglich zu machen, um so den Wissenstransfer zwischen Forschung, Wirtschaft und Verwaltung über die Grenzen hinweg zu fördern.

beteiligt sich als kofinanzierender Partner am Interreg-Projekt „Clim’Ability – Strategien für Unternehmen zur Anpassung an den Klimawandel im Oberrheingebiet“. Die deutsch-französisch-schweizerische Oberrheinkonferenz organisierte im Rahmen ihrer Arbeitsgruppe Katastrophenhilfe (Sabine Gaudin), der Kommission Klima und Energie (Dr.

Es folgten Fachvorträge der Wetterdienste und Hochschulen, die erste Forschungsergebnisse vorstellten.

Add comment

Your e-mail will not be published. required fields are marked *